Osteopathie

Leben ist Bewegung

Jeder Körper besteht aus vielen unterschiedlichen Geweben (z.B. Knochen, Muskeln, Organe usw.), die in Schichten übereinander liegen und aneinander vorbei gleiten. Kommt es in einzelnen Regionen zu Verspannungen, Entzündungen, Blockaden oder Verklebungen, so können in diesen Bereichen die einzelnen Gewebsschichten nicht mehr gleiten und werden auf Dauer immer fester und somit auch schlechter durchblutet und weniger mit Sauerstoff versorgt. Da Sie sich aber weiter bewegen, bewegen Sie sich immer um diese festen Stellen rundherum und werden dadurch schief. Da alle Gewebe miteinander verbunden sind, kommt der ganze Körper in eine Schiefhaltung. Die meisten Schmerzen treten dann normalerweise nicht dort auf, wo das Gewebe sehr fest ist, sondern an den Stellen, die sich jetzt mehr bewegen müssen.

In der osteopathischen Behandlung stelle ich die Bewegung und die Beweglichkeit im ganzen Organismus wieder her und kann somit die Ursachen ihrer Beschwerden auffinden und behandeln.

Da jeder Mensch individuell verschieden ist, kann es sein, dass zwei Menschen mit ähnlichen Symptomen ganz unterschiedlich behandelt werden.

Diagnose und Therapie erfolgen ausschließlich mit den Händen und beinhalten neben der Wirbelsäule und den Gelenken auch die inneren Organe, den Kopf und das Nervensystem.

Um alle Gewebe Schicht für Schicht zu ertasten und mit speziellen osteopathischen Techniken zu behandeln, nehme ich mir 30 bis 45 Minuten Zeit für Sie.

Da Ihr Körper ca. 2-3 Wochen auf die erste osteopathische Behandlung reagiert, ist eine erneute Behandlung meist erst nach dieser Zeit nötig. Im weiteren Verlauf werden sich die Abstände zwischen den Behandlungen immer weiter vergrößern.

Für gewöhnlich übernehmen die privaten Krankenversicherungen und Beihilfestellen die osteopathische Behandlung in voller Höhe. Viele gesetzliche Krankenkassen bezuschussen die Behandlungen zu 80%. Bitte setzen Sie sich daher mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung, in wieweit die Kosten übernommen werden.